Meine Reitbeteiligung bei Lucky - Seite 4

 

Wieder ist einige Zeit vergangen. Einmal ist mir Lucky durchgebrennt - zum Glück sass ich nicht auf ihm. Es war seine Angst, die ihn an mir vorbeischiessen liess. Das zeigte mir, dass Luckys Vertrauen zu mir nach wie vor an einem dünnen Faden hängt und auf der anderen Seite wird Lucky langsam mutiger und bringt mir nicht immer den Respekt, den ich gerne hätte. Also heisst es, die Bodenarbeit umzupolen auf Übungen, die mir Respekt einbringen. Es ist extrem, was man hier selber über sich erfährt und lernt. Pferde sind wie Spiegel und zeigen einem ungeschminkt die Wahrheit. Dazu kommt, dass sie natürlich den eigenen Willen haben. Mir gefällt diese Herausforderung.

Kürzlich war es in der Reitstunde ziemlich garstiges Wetter (Wind, Schneefall, Kälte) und trotzdem schafften wir es, dass wir alle drei (Monika, Lucky und ich) motiviert und freudig zum Stall zurückkehrten.

Der erste Geländeausritt im Schnee wagten Lucky und ich am 18. Januar 2009. Lucky war noch ziemlich verängstigt über die veränderte Region. Vor allem der Schnee, der von den Bäumen fiel, verunsicherte Lucky.
   
Eine ganz neue Umgebung für Lucky: Schnee Etwas ängstlich hat sich Lucky durch den Schnee bewegt
   
Luckys "Fingerabdruck" Du fotografierst immer noch? Ich will nach Hause!
   
Pferde haben in der Gruppe jeweils einen fixen Platz. Dazu habe ich auf der ersten Seite schon etwas geschrieben. Die Rangordnung sieht man auch beim Fressen. In Luckys Gruppe sieht es so aus (in Klammer steht die derzeitige Rangnummer innerhalb der Gruppe):
   
Jolie (4), Abu Ardash (3), Lucky Crown (2), Ivory (1)
   
Heute, am 15. Februar 2009 strahlte die Sonne vom blauen Himmel und liess den weissen Schnee leuchten. Lucky hat unterdessen gezeigt, dass er eine dickere Trense benötigt, weil er extrem feinfühlig ist im Maul. Gestern hat er die neue Trense mitsamt einem grösseren Zaum bekommen. Es war heute herrlich, wie leicht sich Lucky mit der neuen Trense führen liess.
   
Schaut mal: schön, mein neuer Zaum, nicht wahr? Märchenhafter Pulverschnee - man fühlt sich fernab von aller Hektik
   
Und wieder ist einige Zeit vergangen. Wir schreiben Ostermontag, den 13. April 2009. In den letzten paar Monaten hat sich bei Lucky sehr viel getan. Er ist wesentlich mutiger und auch etwas anspruchsvoller geworden. Er hat Spass bei der Bodenarbeit und freut sich über Ausritte ins Gelände. Hin und wieder ist Lucky etwas stur. Er zeigte es kürzlich bei seiner neuen Trense, die er halbstundenweise verweigert hat. Doch zum Glück reichen ein paar Trainingslektionen, um solches Verhalten wieder wegzubringen. Lucky hat nochmals einen neuen Zaum bekommen, weil wir gemerkt haben, dass die handelsüblichen Angebote für Luckys breite Stirn zu schmal sind. Jetzt hat er einen massgefertigten Stirnriemen und nimmt die Trense seither freiwillig.
   
Fortsetzung auf Seite 5
   
   


 

Stand: 20. August 2009